4.1 Die Ovulation


Der weibliche Genitaltrakt


Die Vorgänge um die Befruchtung spielen sich im weiblichen Genitaltrakt ab.


Abb. 5 - weiblicher Genitaltrakt  Legende

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Ovar
Tubentrichter
Fimbrien
Tube
ampullärer Teil der Tube
Uterusmuskulatur
Uterusschleimhaut
Cervix
Portio
Vagina
Lig. ovarii proprium
Lig. suspensorium ovarii
Ovar aufgeschnitten (Follikel in verschiedenen Stadien)

Abb. 5
Schematische Darstellung der weiblichen Geschlechtsorgane, Ansicht von frontal. Vagina, Uterus, rechte Tube und rechtes Ovar sind aufgeschnitten.



Das Ovar und der dominante Follikel


Etwa eine Woche vor der Zyklusmitte entwickelt sich in einem der beiden Ovarien der dominante Follikel. Dieser wächst schneller als die übrigen Tertiärfollikel und bereitet sich auf den Ovulation vor. Er erreicht einen Durchmesser von bis zu 25mm und wird auch als Graafscher Follikel bezeichnet. Abb. 6 - Graafscher Follikel  Legende

1
2
3
4

5
6
7

8
Tertiärfollikel
Rinde des Ovars (Cortex)
Mark des Ovars
Theka mit Kapillarnetz des
Graafschen Follikels
Oozyte im Cumulus Oophorus
Stratum granulosum (Granulosa)
Antrum folliculi mit
Follikelflüssigkeit
Peritonealhöhle

Abb. 6
Schematische Zeichnung eines Graafschen Follikels im ovarialen Umfeld




















Quiz

Quiz 03


Quiz

Quiz 11



Die Ultraschall-Aufnahme in Abb.7 zeigt die Follikelflüssigkeit als schwarze Fläche. Die Aufnahme wurde kurz vor der Ovulation gemacht. Da sich zu diesem Zeitpunkt der Cumulus oophorus von der Granulosa gelöst hat, "schwimmt" die Eizelle umgeben von ihren Kumuluszellen (sog Corona radiata) in der Follikelflüssigkeit. Dies ist allerdings in der Abbildung nicht erkennbar.
Der Graafsche Follikel wölbt sich an der Oberfläche des Ovars vor. Er ist sprungbereit, d.h. seine Wand wird bald rupturieren und der wässrige Inhalt wird sich mitsamt der Eizelle in den Tubentrichter ergiessen. Der Durchmesser des sprungbereiter Follikels misst hier 22mm (entspricht 5ml Follikelflüssigkeit).
Abb. 7 - Ultraschallaufnahme eines
Graafschen Follikels
 Legende

1
2
3
4
ovarielles Gewebe
sprungbereiter Follikel
Reste des Cumulus Oophorus.
Mass von 22mm

Abb. 7
Standbild aus einer Videosequenz, welche einen sprungbereiten Follikel zeigt.

© Dr. L. Rayo, Inselspital Bern


Video (150KB)



Für die Follikelreifung ist eine ausgeklügelte hormonelle Steuerung verantwortlich. Die Selektionskriterien für die Auswahl des dominanten Follikels sind allerdings nicht bekannt. Das folgende Schema gibt den Konzentrationsverlauf der beteiligten Hormone während eines Zyklus wieder.


Abb. 8 - Hormonverlauf eines Zyklus  Legende

LH
E2
Pr
FSH
Luteinisierendes Hormon
Östradiol
Progesteron
Follikel stimulierendes Hormon

Abb. 8
Die Kurven zeigen die Konzentrations-
verläufe im Blut der Hormone FSH, LH, Östradiol und Progesteron. Sie sind während der durchschnittlich 28 Tage eines Zyklus aufgetragen. Etwa 38h vor dem Eisprung findet ein LH-Gipfel statt.

Quiz

Quiz 12


Quiz

Quiz 13



Etwa eineinhalb Tage vor der Zyklusmitte steigt die Konzentration des Luteinisierenden Hormons (LH) stark an. Der darauffolgende LH-Gipfel ist für eine ganze Reihe von Vorgängen verantwortlich. Diese haben zum Ziel, die Ovulation auszulösen, ein optimales Milieu für eine erfolgreiche Befruchtung zu schaffen und die zeitliche Abfolge der Vorgänge aufeinander abzustimmen.


Der LH-Gipfel löst folgende Vorgänge in der Eizelle aus:

 
Beendigung der ersten Reifeteilung und in den Beginn der zweiten RT

Der LH-Gipfel löst folgende Vorgänge im Follikel aus:

 
 

 
Auflockerung der Granulosazellen im Bereich des Cumulus oophorus
Erhöhung der Progesteronkonzentration in der Follikelflüssigkeit
Auflockerung des perifollikulären Gewebes und zunehmende Vaskularisation

Als Folge dieser Vorgänge ergibt sich

 
 

 
Die korrekte Plazierung des Tubentrichters an der Ovaroberfläche
Die Ruptur der Wand des Follikels und Übertritt der Follikelflüssigkeit mit der Eizelle in den Tubentrichter
Die Hemmung der Reifung weiterer Follikel

Kommentar

Wie kommt es zum LH-Gipfel?
Wie sehen die hormonellen Verhältnisse aus, die zum LH-Peak führen. Wie beeinflussen sie den Follikel in seinem Reifeprozess.

Mehr dazu in einem interaktiven Popup. (620KB!)





Quiz

Quiz 02



Diese Punkte werden auf den nächsten Seiten näher erläutert.



Liste der Kapitel | Nächste Seite